„Was kann einer schon allein erreichen?“ – dachte sich die halbe Menschheit. – Ein Plädoyer für unsere Erde

Wie Sie alle wissen, ist unser wichtigster Patient die Erde. Durch die nachweislich menschengemachte Klimakatastrophe leidet sie an Multiorganversagen und muss auf die Intensivstation.
Dabei sind wir die erste Generation, die bereits etwas von den Folgen der Klimakatastrophe zu spüren bekommt, aber auch die letzte, die noch etwas dagegen tun kann.
Seit Corona wissen wir nun, dass die Politik sehr wohl schnell und effizient verhandeln vermag, wenn sie nur will. Mittlerweile ist auch bekannt, dass die Kosten zur Bewältigung der Corona-Krise höher sind als die Kosten für eine Energiewende, die sich langfristig ohnehin amortisiert. Es gibt also keine Ausreden mehr, die Klimawende umzusetzen, alles andere ist nur Lobbyismus und für die Natur höchst destruktiv. Und seit Corona haben wir auch mal wieder einen kondensstreifen-freien Himmel sehen dürfen und durften viele zwitschernde Vögel im Frühling erleben. Und viele Menschen haben Veränderungen in ihr Leben gebracht, die für alle eine Entschleunigung und Rücksicht darstellten. Klar ist auch, dass Corona und Klimawandel weitgehend dieselben Ursachen haben. Aber dies hier näher ausführen, führt zu weit.
Es wäre schön, wenn die*der eine oder andere sich animiert fühlen würde, mehr/weiter für die Erde zu kämpfen. Die kleinen Schritte im Alltag sind gut – nach über 30 Jahren des Wegschauens müssen jetzt aber bei dem mittlerweile eingetretenen Klimanotfall vor allem auf politischer Ebene schnelle Veränderungen herbeigeführt werden, die nur wir voranbringen können. Der Möglichkeiten sich einzubringen gibt es mittlerweile genug, wir müssen es nur wollen. Ich persönlich möchte mir jedenfalls von niemandem vorwerfen lassen, ich hätte nicht wenigstens versucht.

Klimawiderstand am 25.09.2020

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Die Erde könnte sich um 5°C erwärmen

Wir befinden sich nach wie vor auf dem Worst-Case-Scenario. Californien brennt, Brasilien brennt, Australien brannte, das Polareis schmilzt. Was soll noch alles passieren? Was können wir jetzt tun? – Gehen Sie wählen, gehen Sie auf die Straße, investieren Sie in erneuerbaren Energien, streiken Sie gegen Mercosur– und andere Freihandelsabkommen.

H.J. Fell erklärt uns was, wir tun können, wenn die Regierungen versagen.

Eine Talkshow mit Harald Welzer und Maja Göpel.

 

Wer sich nochmals für die wissenschaftlichen Fakten interessiert, möge dies anhand dieses Vortrags tun: https://www.video.uni-erlangen.de/clip/id/12240

aktuelle Infos –> aktuelles Klimawandel

aktuelle Fakten

 

>> blog posts links >> back to home

 

 

____

„What can one achieve alone?“ – thought half of the people of the world. – A plea for our earth

As you all know, our most important patient is the earth. Due to the demonstrably man-made climate catastrophe, it suffers from multiple organ failure and has to go to the intensive care unit.
We are the first generation to feel the effects of the climate catastrophe, but we are also the last generation that can still do something about it.
Since Corona we have known that politicians can negotiate quickly and efficiently if they only want to. It is now also known that the costs of coping with the corona crisis are higher than the costs of an energy turnaround, which will be amortized in the long term anyway. So there are no more excuses to implement the climate change, everything else is just lobbying and highly destructive for nature. And since Corona we have been able to see a contrail-free sky again and have been able to experience many chirping birds in spring. And many people have brought changes into their lives that have meant deceleration and consideration for everyone. It is also clear that corona and climate change have largely the same causes. But to elaborate on this here goes too far.
It would be nice if one or the other would feel animated to fight more / further for the earth. The small steps in everyday life are good – after more than 30 years of looking the other way, rapid changes must now be brought about at the political level, especially at the political level, in the case of the climate emergency that only we can advance. There are now enough opportunities to get involved, we just have to want it. Personally, I don’t want to be accused by anyone of not having at least tried.

The earth could warm up by 5 ° C. We are still on the way of the worst case scenario. California is burning, Brazil is burning, Australia was burning, the polar ice is melting. What else should happen? What can we do now? – Vote, take to the streets, invest in renewable energies, go on strike against Mercosur and other free trade agreements.

 

aktuelle Fakten >> blog posts links >> back to home